Samstag, 22. Oktober (Bad Wurzach) 25. Mitgliederversammlung

Die 25. Mitgliederversammlung der Gesellschaft Oberschwaben fand diesmal am 22. Oktober in Bad Wurzach (Landkreis Ravensburg) statt. Um 14.30 trafen sich die Mitglieder zunächst im Schloss Bad Wurzach, wo sie von Bürgermeister Roland Bürkle begrüßt wurden.

Schloss Bad Wurzach

Danach konnten die Teilnehmer an einer Führung oder an einer von zwei angebotenen Exkursionen teilnehmen. Zur Auswahl standen eine Führung zur Baugeschichte des Schlosses, ein Besuch des Torfmuseums oder die Besichtigung einer Ausstellung zur Sozial- und Medizingeschichte im Leprosenhaus. Um 16.00 Uhr lud die Stadt Bad Wurzach die Mitglieder zu Kaffee und Kuchen in das

Pius-Scheel-Haus ein. Nachdem sich alle an dem reichhaltigen Kuchenbuffet stärken konnten, eröffnete Prof. Dr. Thomas Zotz die diesjährige Versammlung. Nach den Berichten des Vorstands, des Schatzmeisters und des Kassenprüfers wurde der Vorstand entlastet. Die Neuwahl des Vorstands brachte zwei Änderungen mit sich. Andreas Blersch,

Dr. Edwin Ernst Weber, Bürgermeister Roland Bürkle, Prof. Dr. Thomas Zotz (v.l.)

der in den letzen Jahren den Landkreis Alb-Donau-Kreis vertrat, schied aus dem Vorstand aus. An seine Stelle tritt die neue Kreisarchivarin Carola Traub, die sich den Mitgliedern in einer kurzen Rede vorstellte. Auch der langjährige Vorsitzende der Gesellschaft Oberschwaben, Dr. Elmar Kuhn, gehört nicht mehr dem neu gewählten Vorstand an. Er verzichtete auf eigenen Wunsch auf eine weitere Kandidatur.

Den Abschluss der diesjährigen Mitgliederversammlung bildete die Verleihung des Franz-Ludwig-Baumann-Preises für oberschwäbische Geschichte an Dr. des. Dominik Sieber. Herr Sieber, der zur Zeit ein wissenschaftliches Volontariat in der Stabsstellte Kultur und Archiv im Landratsamt Sigmaringen absolviert, wurde von der Gesellschaft Oberschwaben für seine Dissertation „Der konfessionelle Gottesacker – Katholische und protestantische Sepulkralkultur in den oberschwäbischen

Preisträger Dr. Des. Dominik Sieber mit Prof. Dr. Thomas Zotz

Reichsstädten in der Frühen Neuzeit“ ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Anton Schindling von der Universität Tübingen.

Laudator Prof. Dr. Anton Schindling

Neu im Vorstand für den Alb-Donau-Kreis: Kreisarchivarin Carola Traub


Die Zusammensetzung des Vorstands im Einzelnen:

 Vorstand gemäß Neuwahl bei der Mitgliederversammlung am 22. 10. 2016

Ehrenvorsitzender

Prof. Dr. Peter Blickle, Saarbrücken

 

BGB-Vorstand

Vorsitzender

 

 

Prof. Dr. Thomas Zotz, Freiburg

Stellvertretende Vorsitzende

 

Stefanie Bürkle, Landrätin, Sigmaringen

Geschäftsführer

 

Dr. Edwin Ernst Weber, Kreiskultur- und Archivamt Sigmaringen

Schatzmeister

 

Michael Hahn, Hohenzollerische Landesbank Kreissparkasse Sigmaringen

Weiterer Vorstand

Schriftführer

 

 

Dr. Jürgen Kniep, Kreiskultur- und Archivamt Biberach

Pressereferent

Dr. Stefan Feucht, Kulturamt Bodenseekreis

„Ulm und Oberschwaben“

 

Dr. Andreas Schmauder, Stadtarchiv und Museum Humpis-Quartier Ravensburg

 Koordination Wissenschaft

 

 Prof. Dr. Dietmar Schiersner, PH Weingarten


Beisitzer

 


Dr. Hans-Wolfgang Bayer, Kulturamt Stadt Memmingen

Carola Traub, Landratsamt Alb-Donau-Kreis

Frank Brunecker, Museum Biberach

Dr. Maximilian Eiden, Kreiskultur- und Archivamt Ravensburg

Prof. Dr. Sigrid Hirbodian, Universität Tübingen

Prof. Dr. Sabine Holtz, Universität Stuttgart

Prof. Dr. Franz Quarthal, Universität Stuttgart

Bernhard Rüth, Stabsbereich Archiv, Kultur, Tourismus, Landratsamt Rottweil

Prof. Dr. Andreas Schwab, PH Weingarten

Dr. Volker Trugenberger, Staatsarchiv Sigmaringen