Preis der Gesellschaft Oberschwaben für Heimatgeschichte (ehemals Paul-Beck-Preis)

Die Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur fördert mit der Vergabe eines Preises für Heimatgeschichte die verdienstvolle Tätigkeit von Regionalhistorikern, die ohne fachlich-akademischen Hintergrund wichtige Beiträge zur Erforschung oder Vermittlung der Geschichte Oberschwabens leisten. Mit dem Preis wurden bisher folgende Persönlichkeiten ausgezeichnet:


2016 Wolfgang Manecke (Biberach)
2015 Lutz Dietrich Herbst (Ummendorf)
2014 Reinhold Adler (Ummendorf)
2013 Charlotte Mayenberger (Bad Buchau)
2011 Winfried Aßflag (Riedlingen)
2007 Berthold Büchele (Ratzenried)
2004 Karl Werner Steim (Sigmaringen)
1999 Werner Heinz